Algentoximeter II

Online Biomonitoring mit Grünalgen

Das Gerät zur Detektion von Herbiziden und toxischer Substanzen im Gewässer

Das bbe Algentoximeter untersucht kontinuierlich Wasser auf toxische Inhaltsstoffe. Standardisierte Algen werden mit dem Testwasser gemischt und deren Photosyntheseaktivität mit dem bbe Algentoximeter bestimmt. Die Schädigung der Algen, z.B. durch Herbizide, bewirkt eine Hemmung und löst oberhalb eines Schwellwertes einen Alarm aus.

Das bbe Algentoximeter ist zugleich ein Messgerät zur präzisen Bestimmung der Algenkonzentration im Wasser. Eine Algenklassendifferenzierung - angewendet auf das Probenwasser - ermöglicht zusätzlich die quantitative Zuordnung zu bestimmten Algenklassen. Die Messung erfolgt wie beim bewährten bbe AlgaeOnlineAnalyser und AlgaeLabAnalyser.

Das bbe Algentoximeter in moderner Ausführung arbeitet mit doppelter Probenschleife zur Probeninkubation, kurzen Messzyklen und einem PC zur Online-Datenauswertung. Dadurch ist eine hohe zeitliche Auflösung der Messwerte in dem zu überwachenden Gewässer möglich. Eine Algentoximeter-Variante ermöglicht die Inkubation innerhalb der Messkammer ohne Probenschleife. Hieraus resultiert ein geringerer Wartungsaufwand bei verlängertem Messzxklus.

Aufbau des bbe Algentoximeters

Die Zucht der Algen erfolgt in einem Fermenter, der über eine zweite Fluoreszenzmessung `turbidostatisch` geregelt wird. Die Regelung stellt sicher, dass die Konzentration der standardisierten Algen konstant gehalten wird.

Zur Messung wird das bbe Algentoximeter quasikontinuierlich mit Gewässerproben versorgt. Die Konzentration und die Aktivität der natürlich vorkommenden Algen werden bestimmt. Anschließend wird über eine Dosierschleife eine exakt definierte Menge standardisierter Algen aus dem Fermenter zugeführt. Die Aktivität der dosierten Algen bleibt konstant, solange keine toxischen Substanzen auftreten. Sind aber toxische Substanzen vorhanden, führt deren Wechselwirkung mit den Photosynthesezentren zur Hemmung der Aktivität. Aus dem Vergleich der Algenaktivitäten mit und ohne Gewässerprobe lässt sich das Ausmaß der Hemmung bestimmen.

Nach der Messung findet eine programmgesteuerte Reinigung der Messzelle durch einen Reinigungskolben statt. Wachstum von Algen und Biofilm in der Messzelle werden somit sicher verhindert.

Messungen

  • Messung der direkten Chlorophyllfluoreszenz:
    Diese Messung entspricht der nasschemischen Chlorophyllanalyse
  • Messung der variablen Chlorophyllfluoreszenz des Probenwassers (Genty-Verfahren):
    Diese Messung ermittelt die Aktivität des photosynthetisch aktiven Chlorophylls in Prozent und dient der Toxizitätsmessung
  • Differenzierung nach fluorometrischen Algenklassen:
    Gleichzeitig wird der Chlorophyllgehalt nach Grünalgen, Blaualgen, Braunen Algen (Diatomeen und Dinoflagellaten) und Cryptophyceae differenziert
  • Messung der Transmission:
    Die Messung erfolgt parallel zur Chlorophyllanalyse. Sie kann gegebenenfalls die Einflüsse von Trübstoffen kompensieren

Eigenschaften & Informationen

Vorteile

  • hohe Empfindlichkeit bei der Erkennung von Herbiziden und deren Abbauprodukten
  • Sensitivität gegenüber einer breiten Palette von Schadstoffen
  • kontrolliert unabhängige Algenzucht
  • Antifouling System durch automatische Reinigung der Messzelle
  • keine Ausfallzeit nach Alarmauslösung
  • Autostart nach Stromausfall
  • CE-Zeichen

Anwendungen

  • Trinkwasserversorgung
  • Talsperrenüberwachung
  • Gewässergüteüberwachung und -beurteilung
  • Allgemeine Umweltüberwachung
  • Einleiterüberwachung
  • Chemikalienbewertung
  • Limnologische Arbeiten
  • Forschung und Lehre

Software

Die datenbankbasierte Software dient der Datenaufnahme und Auswertung. Die wichtigsten Features sind: 

  • Speicherung von Daten und Parametern zu jedem Zeitpunkt
  • Graphische Darstellung aller Messgrößen
  • Onlinedarstellung im LAN
  • Kalibrierung des Gerätes
  • Parametrisierung der Messung
  • Datenexport in EXCEL und in Textdateien
  • Druckfunktion
  • Nachträgliche Rekalibrierung der Algenklassen
Fermenter und Chlorophyllsensor dienen der Gewässerüberwachung
Fermenter und Chlorophyllsensor dienen der Gewässerüberwachung

Technische Spezifikationen des Algentoximeter II

Bezeichnung Werte
Messgrößen
  • Inhibition (Hemmung) der Photosynthese
  • Gesamtchlorophyll [µgChla/l]
  • Grünalgenkonzentration [µgChla/l]
  • Blaualgenkonzentration [µgChla/l]
  • Diatomeenkonzentration[µgChla/l]
  • Cryptophyceaekonzentration[µgChla/l]
  • Gelbstoffe
  • Photosyntheseaktivität (Genty)
  • Transmission (bei 5 Wellenlängen)
Inhibition 0 - 100%
Inhibition: Messverfahren Vergleich der Photosyntheseaktivität in Probe und Referenzwasser
Chlorophyll 0 - 200 µg Chl-a/l
Chlorophyll: Messverfahren Spektralfluorometrie
Auflösung 0,05 µg Chl-a/l
Transmission 0 - 100% (max. 100 FTU für Messung geeignet)
Transmission: Messverfahren Photometrie
Messzellenreinigung Automatischer Reingungsstempel
Gehäusematerial Lackiertes Stahlblech
Gewicht 105 kg
Abmessung (H x W x D) 1100 x 600 x 680 mm
Schutzart IP54
Spannung supply 110/240V 50/60Hz
Leistung 600 W
Temperatur Probe: 0 - 30°C / Umgebung: 10 - 28 °C
Probenvolumen 30 ml
Wartungsintervall > 7 Tage
Probenzufuhr Freier Zufluss / Schlauchpumpe
Betreibssystem Windows
Speicher 256MB
Festplatte 40GB
Ausgänge
  • Modem
  • LAN
  • 2 x Analogausgang 4-20 mA
  • 2 x Relaisausgang
  • RS232

Änderungen vorbehalten!

Verfügbare Ausführungen des Algentoximeter II

Algentoximeter II 110V/60Hz

Artikelnummer: BG0206.0000

Algenmonitor zum Nachweis algentoxischer Substanzen, sowie zur Messung der Algenkonzentration im Wasser. Das bbe Algen Toximeter  dient der kontinuierlichen Schadstoffüberwachung von wasserleitenden Systemen als Bestandteil eines Frühwarnsystems (Early Warning System). Das Toximeter ist ein "stand alone" Gerät und verfügt über die Möglichkeit zum Daten- und Informationsaustausch mit übergeordneten Kontrollsystemen.

Messprinzip:
Hemmung der variablen Chlorophyllfluoreszenz der Algen nach Genty aus einer standardisierten Algenzucht (Referenzalgen).
Messung der Chlorophyll-a Konzentration (Resultate analog DIN 38 412, ISO 10 260), Lebendchlorophyllfluoreszenz.
Transmission des Probenwassers und Bestimmung des Chlorophyllgehaltes nach Algenklassen (Grünalgen, Blaualgen, braune Algen und Cryptophyten)

Messbereich:
0 - 200 µg Chl-a/L, Auflösung 0,3 µg/L

Messwerte:
* Aktivität/ Hemmung der Aktivität der Referenzalgen
* Aktivität der Algen des Probenwassers
* Fermenterinformation (Wachstumsrate, Gehalt, Aktivität)
* Aktivität mit der Referenzalgen mit Herbizid (optional)
* Gesamt-Chlorophyllgehalt des Probenwassers
* Chlorophyllgehalt verschiedener Algenklassen
* Transmission

Zucht:
Standardisierte Algen (Chlorella) werden in einem integrierten Fermenter (turbidostatischen Regelung) kontinuierlich gezüchtet. Die Algensuspension wird in exponentieller Wachstumsphase gehalten. Die integrierte automatisierte Algenzucht  arbeitet unabhängig vom Testsystem mit geringem Wartungs- und Betreuungsbedarf. Die Standzeit beträgt etwa1 Woche mit einer geregelten Temperatur und Nährstoffzufuhr, sowie kontinuierlicher Beleuchtung.

Gehäuse / Grundmaße:
spritzwassergeschütztes Stahlgehäuse, lackiert, getrennte Wasser- und stromführende Anlagenteile
(LxBxH) 1100 mm x 600 mm x 680 mm
Gewicht: 100 kg
Hinweis: neben dem Gerät ist Platz für einen Nährstofflösungskanister bereitzustellen

Umgebungsbedingungen:
Temperaturbereich während der Messung  5-30° C
Temperaturbereich zur Aufstellung und Lagerung  0-50° C
Luftfeuchtigkeit  < 95 %
Keine direkte Sonneneinstrahlung
Mindestvolumenstrom Probe  5 l/h
Mindestvolumenstrom Referenzwasser  5 l/h

Algen Toximeter Steuerung:
PC mit Touchscreen, bbe Toximeter-Software und grafischer Darstellung.
Automatischer Start nach Stromausfall.
Das Algentoximeter ist zur Integration in ein übergeordnetes Kontrollsystem vorbereitet.

Probe:
2 Probenschleifen

Elektrische Anschlüsse:
Leistung 600 W, Netzanschluss 115
RS  232 zur Kommunikation mit externem PC
Netzwerk (LAN)
2 Alarm Relais (optional)
2 Analogausgänge (optional)

Wasserversorgung:
Probenwasserzulauf und Referenzwasserzulauf müssen druckfrei sein

Wartung:
Mindestlaufzeit des Gerätes ohne Bedienereinsatz: 7 Tage
Förderpumpen (Schlauchpumpen): Wartungsfreundliche pulsationsarme Bauweise; freie Zugänglichkeit und Demontierbarkeit aller Schläuche und Pumpenköpfe
Automatisches Reinigungssystem für die Messkammer

Software und Alarmauswertung:
Integrationsfähigkeit in bestehendes LAN- Netzwe k  mit Fernabfrage- und Fernsteuerfunktion
Datenexport über die serielle Schnittstelle, lauffähig ab Windows 7
Algorithmen zur Erkennung von Alarm Situationen, Toxizitätsauswertung mit Referenzmessung, kontinuierliche Fortführung der Messung nach Alarmauslösung

Bediener und Wartungshandbuch:
Handbuch, Wartungsplan

Aufstellung vor Ort:
Bei Bestellung von Installation vor Ort ist bbe verantwortlich für alle Arbeiten zum Aufbau des Algentoximeters, bis auf Wasserversorgung und Ablauf, bauliche Maßnahmen, elektrische Infrastruktur im Kontrollraum (Stromversorgung) und Verbindung mit dem Kontrollkommunikationssystem.

bbe Hilfeleistung für ein Jahr nach Installation vor Ort:
Service und Beratung per Telefon und Email, Fernbetreuung möglich

Angebot anfordern

Algentoximeter II 230V/50 Hz

Artikelnummer: BG0205.0000

Algenmonitor zum Nachweis algentoxischer Substanzen, sowie zur Messung der Algenkonzentration im Wasser. Das bbe Algen Toximeter  dient der kontinuierlichen Schadstoffüberwachung von wasserleitenden Systemen als Bestandteil eines Frühwarnsystems (Early Warning System). Das Toximeter ist ein "stand alone" Gerät und verfügt über die Möglichkeit zum Daten- und Informationsaustausch mit übergeordneten Kontrollsystemen.

Messprinzip:
Hemmung der variablen Chlorophyllfluoreszenz der Algen nach Genty aus einer standardisierten Algenzucht (Referenzalgen).
Messung der Chlorophyll-a Konzentration (Resultate analog DIN 38 412, ISO 10 260), Lebendchlorophyllfluoreszenz.
Transmission des Probenwassers und Bestimmung des Chlorophyllgehaltes nach Algenklassen (Grünalgen, Blaualgen, braune Algen und Cryptophyten)

Messbereich:
0 - 200 µg Chl-a/L, Auflösung 0,3 µg/L

Messwerte:
* Aktivität/ Hemmung der Aktivität der Referenzalgen
* Aktivität der Algen des Probenwassers
* Fermenterinformation (Wachstumsrate, Gehalt, Aktivität)
* Aktivität mit der Referenzalgen mit Herbizid (optional)
* Gesamt-Chlorophyllgehalt des Probenwassers
* Chlorophyllgehalt verschiedener Algenklassen
* Transmission

Zucht:
Standardisierte Algen (Chlorella) werden in einem integrierten Fermenter (turbidostatischen Regelung) kontinuierlich gezüchtet. Die Algensuspension wird in exponentieller Wachstumsphase gehalten. Die integrierte automatisierte Algenzucht  arbeitet unabhängig vom Testsystem mit geringem Wartungs- und Betreuungsbedarf. Die Standzeit beträgt etwa1 Woche mit einer geregelten Temperatur und Nährstoffzufuhr, sowie kontinuierlicher Beleuchtung.

Gehäuse / Grundmaße:
spritzwassergeschütztes Stahlgehäuse, lackiert, getrennte Wasser- und stromführende Anlagenteile
(LxBxH) 1100 mm x 600 mm x 680 mm
Gewicht: 100 kg
Hinweis: neben dem Gerät ist Platz für einen Nährstofflösungskanister bereitzustellen

Umgebungsbedingungen:
Temperaturbereich während der Messung  5-30° C
Temperaturbereich zur Aufstellung und Lagerung  0-50° C
Luftfeuchtigkeit  < 95 %
Keine direkte Sonneneinstrahlung
Mindestvolumenstrom Probe  5 l/h
Mindestvolumenstrom Referenzwasser  5 l/h

Algen Toximeter Steuerung:
PC mit Touchscreen, bbe Toximeter-Software und grafischer Darstellung.
Automatischer Start nach Stromausfall.
Das Algentoximeter ist zur Integration in ein übergeordnetes Kontrollsystem vorbereitet.

Probe:
2 Probenschleifen

Elektrische Anschlüsse:
Leistung 600 W, Netzanschluss 230V
RS  232 zur Kommunikation mit externem PC
Netzwerk (LAN)
2 Alarm Relais (optional)
2 Analogausgänge (optional)


Wasserversorgung:
Probenwasserzulauf und Referenzwasserzulauf müssen druckfrei sein

Wartung:
Mindestlaufzeit des Gerätes ohne Bedienereinsatz: 7 Tage
Förderpumpen (Schlauchpumpen): Wartungsfreundliche pulsationsarme Bauweise; freie Zugänglichkeit und Demontierbarkeit aller Schläuche und Pumpenköpfe
Automatisches Reinigungssystem für die Messkammer

Software und Alarmauswertung:
Integrationsfähigkeit in bestehendes LAN- Netzwe k  mit Fernabfrage- und Fernsteuerfunktion
Datenexport über die serielle Schnittstelle, lauffähig ab Windows 7
Algorithmen zur Erkennung von Alarm Situationen, Toxizitätsauswertung mit Referenzmessung, kontinuierliche Fortführung der Messung nach Alarmauslösung

Bediener und Wartungshandbuch:
Handbuch, Wartungsplan

Aufstellung vor Ort:
Bei Bestellung von Installation vor Ort ist bbe verantwortlich für alle Arbeiten zum Aufbau des Algentoximeters, bis auf Wasserversorgung und Ablauf, bauliche Maßnahmen, elektrische Infrastruktur im Kontrollraum (Stromversorgung) und Verbindung mit dem Kontrollkommunikationssystem.

bbe Hilfeleistung für ein Jahr nach Installation vor Ort:
Service und Beratung per Telefon und Email, Fernbetreuung möglich

Angebot anfordern

Verfügbares Zubehör für das Algentoximeter II

pcAnywhere Version 12

Bestellnummer: E13368

Norton pcAnyywhere Software-Anwendung für die Kommunikation mit Host-Computern.

Plankton-Fermenter 230V/50Hz / 115V/60Hz

Bestellnummer: BG24000 / BG27000

  • Lichtquelle
  • Luftpumpe
  • Timer (die Steuerung der Beleuchtung an/aus)
  • Kanister mit Nährlösung und ein Satz von Chemikalien zur Erstellung dieser Nährlösung

Downloads & Information zur Algentoximeter II

Registrierte Benutzer finden in unserem internen Bereich weitere Informationen sowie Handbücher zu diesem Produkt.